BERLIN-RWE  im  B R C                     RESULTS                                     back home  >>                    

Die Ergebnisse vom Rennwochenende ... / Bilder von den 3 Renntagen ... >>  [Tag 1/ 2 / 3 ..]

FLACHANKER klein Runden GesamtZeit schnellste Rd Andreas HK Harald Ulli Stambs Arne Jörg R AFX-R Jörg L&T Joe Jens-Gerrit Ollithund. Boernie
HK - Harald 52 11:32,611 12.543   25                
Ernie - Arne 51 11:36,167 12,074       18+1            
Jörg R 51 11:37,350 12,792         15          
Ulli Stambs 50 11:40,161 12,698     12              
Andreas - Slotraver 49 11:20,879 13,104 10                  
L & T - Joe 41 11:17,992 17,565             8      
Jens - Gerrit 41 11:22,204 16,317               6    
AFX Racer - Jörg 40 11:32,046 16,879           4        
Ollithunder 39 11:13,280 15,445                 2  
Boernie 32 11:06,867 17,722                   1

Gastfahrer o Wertg:      
Chrisspott 48 11:26,524 13,666
Alexis     44 11:39,832 14,445

Die Flachanker klein-Klasse startet auf dem Tomy-Track, 22,3 m Spurlänge, mit schließenden und öffnenden Kurven - läßt die Einsetzer ´heiß´ laufen.

HK-Harald beweist wieder einmal, daß er die Klasse beherrscht. Dahinter kämpfen Ernie und Jörg R ´very closed´ um die Podiums-Plätze.

Hingegen Gastgeber Ollithunder und Boernie wieder einmal gar nicht vorbereitet und Boernie ´führungslos´ unterwegs (Führungsstift abgerissen).

Dagegen schlagen sich L & T-Joe sowie die Gastfahrer Chrisspott und Alexis mit Leihfahrzeugen toll, Alexis sogar ohne jedes Training.

Jens-Gerrit - als Berliner Club-Racer - wieder mit solidem Ergebnis.

Insgesamt setzt sich die Spitzengruppe bis Slotraver-Andreas deutlich vom Rest des Feldes ab.

Für die schnellste Runde (Ernie-Arne) wird für die BRC-Cup-Wertung ein Sonderpunkt zugerechnet.

 

MAG +  (Magneter) GesamtZeit schnellste Rd Andreas HK Harald Ulli Stambs Arne Jörg R AFX-R Jörg L&T Joe Jens-Gerrit Ollithund. Boernie
HK - Harald 17:45,9 1,809   25                
Jörg R 18:24,9 1,965         18          
L & T - Joe 19:25,3 1,778             15      
Andreas - Slotraver 19:28,2 1,591 12+1                  
Ollithunder 19:28,4 2,059                 10  
Ulli Stambs 19:30,2 2,059     8              
Boernie 20:17,3 1,872                   6
Jens - Gerrit 20:29,2 1,903               4    
Ernie - Arne 20:50,6 2,090       2            
AFX Racer - Jörg 21:42,4 2,122           1        

 

Die Magneter-Klasse startet auf dem (10,7 m mittl. Spurlänge) Quad-Oval mit Tankfunktion, Chassis gem. h0M-Reglement, Karosserie freigestellt.

Auch hier dominiert HK-Harald die Klasse, JörgR in gewohnter Weise stets mit top-optimierten Fahrzeugen auf Platz 2 unterwegs.

Überraschend als Newbie in der h0-Klasse unterwegs: L & T-Joe auf dem 3. Platz, sein Leihfahrzeug entstammt dem HK-Fuhrpark.

Obwohl das ´Im-Kreis-Fahren´ keine großen Anforderungen stellen sollte, konnten laufende Abflüge nicht vermieden werden.

Daneben kämpfte Ernie mit Regler-Problemen, wie sich später herausstellte, mußte ein Kontakt nachgelötet werden.

Auch hier wird für die schnellste Runde ein Sonderpunkt (Slotraver-Andreas) angerechnet.

 

TRUCK-RACING Runden GesamtZeit schnellste Rd Andreas HK Harald Ulli Stambs Arne Jörg R AFX-R Jörg L&T Joe Jens-Gerrit Ollithund. Boernie
Andreas - Slotraver 136 12:18,7 5,086 25                  
Ulli Stambs 134 12:09,1 5,304   18  
Boernie 127 12:18,5 5,336   15
Jörg R 125 12:06,2 5,304   12  
HK - Harald 122 12:23,2 4,805   10+1  
L & - Joe 116 12:21,4 1,778   8  
Ernie - Arne 113 12:32,0 4,961   4  
AFX Racer - Jörg 113 12:21,4 5,928           6        

 

Trucks mit Auflieger, auf dem Quad-Oval (ohne Tankfunktion) startend - 4 gestellte Trucks, die auf der Spur geblieben sind.

Insgesamt ein Rennen mit tollem Rennspaß - wenn auch die Einsetzer übermäßig gefordert waren.

Slotraver-Andreas zeigt hier wahre Fahrerqualitäten und verweist selbst den Seriensieger HK-Harald und auch Jörg R in die Schranken.

Das Ergebnis von Ernie ist allerdings erneut den Regler-Aussetzern geschuldet. Die Rundenzeit von L & T-Joe weist auf einen Meßfehler hin.

Der Sonderpunkt für die schnellste Runde wird HK-Harald zugerechnet.

 

Am Sonntag folgt das Formel 1-/Indy-Rennen auf der großen Eventbahn, dem SIDMO intern. Raceway, ein Track von Viperscaleracing (27 m),

von allen mit großer Spannung erwartet.

Die Erwartungen wurden nach einhelliger Ansicht aller Fahrer vollkommen erfüllt, sowohl was das Layout, wie auch die Verarbeitung angeht.

 

Bereits in den Training-Sessions zeigte sich erneut, daß die ´alterfahrenen´ Slotter über top-optimierte Fahrzeuge verfügen - wie Rundenzeiten

deutlich unter 5,0 sec belegen. Die Rennläufe starten über 45 Runden/je Spur (umgerechnete F1-Distanz 300 km) mit Tankfunktion [cockpit-xp].

Leider konnten die AddOns für Regenrennen und Reifenqualitäten (Software-Probleme) noch nicht genutzt werden.

Auch der Rennmodus sollte künftig nach Qualifying-Einlauf zur Vermeidung divergierender Rundenergebnisse gestartet werden.

 

Jedenfalls war Jörg R unangefochtener Sieger des Rennens, HK-Harald auf gleichem Niveau unmittelbar folgend. Ulli Stambs beeindruckte

mit Konstanz auf Platz 3. Slotraver-Andreas hatte mit einigen Fahrzeugproblemen zu kämpfen, lief dennoch vor Jens-Gerrit auf Rang 4 ein.

Ernie mußte sich wg. ständiger Fahrzeugprobleme hinter Newbie L & T - Joe einreihen.

 

BRC-CUP (Formel/Indy) Runden GesamtZeit Andreas HK Harald Ulli Stambs Arne Jörg R AFX-R Jörg L&T Joe Jens-Gerrit Ollithund. Boernie
Jörg R 180 19:13,322         25          
HK - Harald 180 19:29,972   18  
Ulli Stambs 166 19:40,155   15  
Andreas - Slotraver 155 19:24,541 12  
Jens - Gerrit 150 19:55,758   10  
Ollithunder 149 19:27,372   8  
Boernie 143 20:07,892   6
L & - Joe 135 19:33,280   4  
Ernie - Arne 123 20:14,792       2            

 

 Gesamtergebnis - gewertet als BRC-Cup RWE 2018 - aus den ausgetragenen Rennläufen, s.a.o. :

 Starter                              Pkt.-Zahl       Plazierg.

HK-Harald 79 1.
Jörg R 70 2.
Andreas Slotraver 60 3.
Ulli Stambs 53 4.
L & T - Joe 35 5.
Boernie 28 6.
Ernie - Arne 27 7.
Jens-Gerrit 20 8.
Ollithunder 20 8.
AFX Racer Jörg 11 10.

 

Die Sieger auf dem Podium, Plätze 1 bis 3, wurden mit einem Pokal geehrt, zum Schutz der Bahnen und elektr. Anlagen wurde allerdings auf

branchenübliches Champos-Spritzen verzichtet ..... 

Leider konnte AFXRacer Jörg am letzten Rennen nicht mehr teilnehmen.

 

Fazit des RWE 2018 :

Mit Dank und großem Lob für tolle Rennen in sehr angenehmer Atmosphäre an alle Teilnehmer ... - wir sehen uns zum RWE 2019 wieder ?