back >>                                                 

 

REGLEMENT  zum  RENNBETRIEB  im  BRC                                                                                                                        [Stand :  August 2018]

Generelle Regeln für den H0-Club-Rennbetrieb

Diese Zulassungsvoraussetzungen zur Teilnahme an Club-Rennen gelten für alle Teilnehmer.

 

Veranstalter

kann jeder Clubber sein, der die zum Start festgelegte Rennklasse, die Gruppe, Rennlänge und Zeitplan per Ausschreibung festlegt

>    der Veranstalter ist für die technische Abnahme verantwortlich und entscheidungsbefugt

>    jedes startende Fahrzeug (Einsatz- +Ersatzfahrzeug) ist der techn. Abnahme vorzustellen, danach in den parc fermé eingestellt

>    zum / ab dem Qualifying ist das Ersatzfahrzeug auf dem driver panel für den evtl. Einsatz zu parken

 

Rennklassen

Generell wird der Rennbetrieb auf drei Klassen beschränkt : 

K1    für branchenübliche Chassis-Typen mit Magnet [zB : HP7 / XTraction / Tyco 440 x 2 / AFX, AW / BSRT / Mega G, G+, SG+ / Viper V1]

K2    für branchenübliche Chassis-Typen ohne Magnet [zB : T-Jets, MT + NMT, Viper, Dash, Faller Flachanker]

K3    als offene Klasse ohne Zulassungsbeschränkungen, Tuning erlaubt, Details siehe Ausschreibung (Veranstalter)

 

 

Startberechtigte Fahrzeuge

Generell sind nur Slot Cars der branchenüblichen H0-Hersteller "o-o-t-b" zugelassen, in Zweifelsfällen ist Starter nachweispflichtig

Zugelassene Modifikationen : 

>    freie Reifen- und Felgenwahl, wobei diese max. 2 mm aus dem Radkasten überstehen dürfen, Fahrzeugbreite max. 35 mm

>    Stromabnehmer, freie Materialwahl incl. Federn

>    Spoiler können fehlen / abgebaut werden

Anm : Chassis-Typen und Motoren (Std.-Ohm) branchenüblicher Hersteller werden in einer Homologationsliste zusammengestellt

 

 

Rennbetrieb und -durchführung

Rennveranstaltungen werden mit freiem Training, Qualifying sowie den Wertungsläufen durchgeführt

Jedes Rennen wird nach dem Ergebnis aus den Läufen auf 4 Spuren gewertet

Durch Unfall beschädigte Fahrzeuge in einem Rennen können durch das (abgenommene) Ersatzfahrzeug ersetzt werden

Für den Rennbetrieb gilt generell, daß Reifenreinigung ausschließlich mit Wasser [gewässertem Schwamm odgl.] zugelassen ist.

NICHT zugelassen sind jegliche chemischen oder sonstigen Reifenreinigungsmittel / Klebebänder / Fusselrollen udgl.

(s. zur Vermeidung von Rückständen auf der Bahn)

 

Regelspannung Rennklasse K1 1 : 15-18 V  /  Rennklasse K2 : 12 V  / Rennklasse K3 :  15-20 V

 

 

CLUB-MEISTERSCHAFT 2018

 

Zur Wertung für die Club-Meisterschaft kommen nur ausgeschriebene Rennen auf unseren Club-Bahnen, s.a. >> [Clubwertung]