back  >>                                    

 

REGLEMENT zum RENNBETRIEB im BRC 2020                                                                         [Stand :  Jan. 2020]

Generelle Regeln für den H0-Club-Rennbetrieb  /  TECHNICAL and SPORTING REGULATIONS

Diese Zulassungsbestimmungen zur Teilnahme an Club-Rennen im BRC gelten für alle Teilnehmer.

 

Veranstalter / Rennbetrieb /-durchführung und Wertung

Veranstalter kann jeder Clubber sein, der die Rennlänge und den Zeitplan ausschreibt

dabei kann der Veranstalter den Renntag unter seinem Label benennen

>    der Veranstalter ist für die technische Abnahme verantwortlich (bestimmt den techn. Rennleiter und je

Rennlauf den Streckenleiter); er ist allein entscheidungsbefugt

>    der Veranstalter kann ausgeschriebene Rennen nur bis 5 Tage vor dem Renntag ändern

>    jedes startende Fahrzeug (Einsatz- und Ersatzfahrzeug) ist der techn. Abnahme vorzustellen (parc fermé)

bei techn. Problemen kann das Ersatzfahrzeug (hinter Start/Ziel) eingesetzt werden

Rennveranstaltungen werden mit freiem Training, Qualifying und Wertungsläufen (3/4 Spuren) durchgeführt

Jeder Renntag wird mit freiem Training (mehr als 8 Starter max 90 min) durchgeführt, danach haben

alle Starter ihr(e) Fahrzeug(e) dem Rennleiter zu übergeben (parc fermé, s.a.u.)

 

Alle Rennläufe sind mit einem Streckenleiter abzuwickeln, der die Chaos-Schaltung bedient (außer City Circuit),

ggfs. ist der Streckenleiter zu Lasten des Fahrerteams zu bestimmen (gilt ungeachtet ggfs. vorhandener

Einsetzer / Chaos wird geschaltet (mind. 4 Einsetzer) wenn gleichzeitig 2 oder mehr Fahrzeuge abfliegen,

sind nur 3 oder weniger Einsetzer an der Bahn, ist bei jedem Unfall Chaos zu schalten

 

Tankfunktion : Rennen starten unter Tankfunktion (2 Brücken im Boxenbereich), City Circuit auf Start-/Ziellinie

Je nach Rundenzeit wird ein Tankverbrauch simuliert, bei leerem Tank werden keine Runden gezählt

 

Zeitstrafen bei Frühstart : 3 sec / Unfallverursacher : 3 sec. zu Lasten des verursachenden Fahrers

 

Parc Fermé vor dem Rennen werden Einsatz- u. Ersatzfahrzeuge vom Rennleiter geprüft, nach Freigabe sind die

 

Fahrzeuge startberechtigt / Rennleiter prüft die Basisdaten auf dem Prüfstand (Messung Motordrehzahl,

Ampere-Leistung, Magnetkraft [Traktionsmagnete] und Fahrzeugbreite) mit Eintragung im Prüfbuch

Im Protestfall werden die Motormagnete und der Ankerwiderstand (Ohmmeter) gemessen

 

Rennläufe werden als Zeit- oder Rundenrennen ausgetragen.

LMP starten Langstreckenrennen (4 Läufe, s. Rennkalender), davon 2 Läufe als Team-Rennen (2 Fahrer

bilden ein Team) über 60 / 90 min (Starteranzahl abhängig). Beide Fahrer müssen die Läufe in gleicher

Netto-Rennzeit fahren, Fahrerwechsel obligatorisch, keine Zeitvorgabe für den Fahrerwechsel.

 

 

 

Protestrecht : jeder Starter kann nach dem Rennen Protest gg. ein Fahrzeug einlegen (Protestgebühr 5,00 EUR)

 

Bei festgestelltem Verstoß trägt der verstoßende Fahrer die Protestkosten zzgl. 5,00 EUR für die Club-Kasse,

bei Feststellung regelgerechten Fahrzeugs geht die Protestgebühr in die Club-Kasse (siehe Weihnachtsfeier)

 

Für den Rennbetrieb gilt generell : Reifenreinigung ist ausschließlich mit Wasser [gewässerter Schwamm] zulässig

NICHT zugelassen sind jegliche chemischen oder sonstigen Reifenreinigungsmittel/Klebebänder/Fusselrollen udgl.

 

Regelspannung Rennklasse K1 : 15-18 V  /  Rennklasse K2 : 12 - 15 V  / Rennklasse K3 :  15-20 V

 

 

Rennklassen :  generell bezieht sich der Rennbetrieb auf drei Klassen :

K1    für branchenübliche Chassis-Typen mit Magnet

K2    für branchenübliche Chassis-Typen ohne Magnet

K3    als offene Klasse ohne Zulassungsbeschränkungen

 

Details und Ausschlußliste zu den Rennklassen s. >> RACE-Classes

 

 

CLUB-MEISTERSCHAFT 2020

 

Zur Wertung für die Club-Meisterschaft 2020 werden nur die im Rennkalender ausgeschriebenen Rennen auf den

BRC-Club-Bahnen gewertet / Punktewertung : Starteranzahl-abhängig - s. >> [Rules 2020] wie 2019 unverändert !