back >>                                                           

 

REGLEMENT  zum  RENNBETRIEB  im  BRC 2019                                                                                                           [Stand :  Jan. 2019]

Generelle Regeln für den H0-Club-Rennbetrieb  /  TECHNICAL and SPORTING REGULATIONS

Diese Zulassungsbestimmungen zur Teilnahme an Club-Rennen gelten für alle Teilnehmer.

 

Veranstalter / Rennbetrieb /-durchführung und Wertung

kann jeder Clubber sein, der die zum Start festgelegte Rennklasse, die Gruppe, Rennlänge und Zeitplan per Ausschreibung festlegt

>    der Veranstalter ist für die technische Abnahme verantwortlich (bestimmt den techn. Rennleiter) und ist entscheidungsbefugt

>    jedes startende Fahrzeug (Einsatz- +Ersatzfahrzeug) ist der techn. Abnahme vorzustellen und in den parc fermé einzustellen

ab dem Qualifying ist das abgenommene Ersatzfahrzeug auf dem driver panel für den evtl. Einsatz zu parken

bei techn. Problemen des Rennfahrzeugs kann während des Rennens das Ersatzfahrzeug eingesetzt werden

Rennveranstaltungen werden mit freiem Training, Qualifying sowie den Wertungsläufen (3 bzw. 4 Spuren) durchgeführt

Protestrecht : jeder Starter kann nach dem Rennen Protest gegen ein Fahrzeug einlegen (sofort fällige Protestgebühr : 3,00 EUR)

Bei festgestelltem Verstoß trägt der Teilnehmer die Protestkosten, anderenfalls geht die Protestgebühr in die Club-Kasse

Für den Rennbetrieb gilt generell, daß Reifenreinigung ausschließlich mit Wasser [gewässerter Schwamm odgl.] zulässig ist.

NICHT zugelassen sind jegliche chemischen oder sonstigen Reifenreinigungsmittel / Klebebänder / Fusselrollen udgl.

(s. zur Vermeidung von Rückständen auf der Bahn)

 

Regelspannung Rennklasse K1 : 15-18 V  /  Rennklasse K2 : 12 - 15 V  / Rennklasse K3 :  18-20 V

 

 

Rennklassen

Generell wird der Rennbetrieb auf drei Klassen beschränkt : 

K1    für branchenübliche Chassis-Typen mit Magnet [zB : HP7 / Tyco 440 x 2 / SRT / AFX, AW / BSRT / Mega G, G+, SG+ / Viper V1]

K2    für branchenübliche Chassis-Typen ohne Magnet [zB : T-Jets, MT + NonMT, X-Traction, Dash G01 + G02, Faller Flachanker]

K3    als offene Klasse ohne Zulassungsbeschränkungen, Tuning erlaubt, Details siehe Ausschreibung (Veranstalter)

 

Fahrzeuge der Typen Viper und BSRT werden der K1 zugerechnet, auch wenn diese ohne Magnet ausgestattet sind

 

 

Startberechtigte Fahrzeuge / Modifikationen

Generell sind nur Slot Cars branchenüblicher H0-Hersteller "o-o-t-b" zugelassen / Zweifelsfälle Starter ist nachweispflichtig.

Zugelassene Modifikationen für die Klassen K1 und K2 :

>    freie Reifen- und Felgenwahl, jedoch max. 2 mm aus dem Radkasten überstehend - Fahrzeugbreite total max. 34 mm

>    Achsen incl. Distanzscheiben, Getriebe (Anzahl Zahnräder) frei wählbar

>    Stromabnehmer, freie Materialwahl incl. Schleifer-Federn

>    Spoiler können fehlen / abgebaut werden

>    Lexan- (nur K1 und K3) und 3-Drucker-Karosserien sind zugelassen

Ansonsten keinerlei Modifikationen an Chassis und/oder Motor zulässig !

 

 

 

CLUB-MEISTERSCHAFT 2019

 

Zur Wertung für die Club-Meisterschaft gelten nur ausgeschriebene Rennen auf unseren Club-Bahnen >> [Clubwertung]

einschl. Erläuterung der neuen Punktewertung ab 2019 (in Abhängigkeit der Starteranzahl) !